Ablauf & Kosten


Dauer und Verlauf einer Therapie oder Beratung

Therapeutische Veränderungsprozesse sind sehr individuell. Wie lange eine Therapie dauert, hängt vor allem davon ab, welche Ziele Sie für sich erreichen möchten. Deshalb spreche ich mit Ihnen zu Beginn, aber auch immer wieder im Verlauf der Therapie darüber. Es passiert nicht selten, dass sich Wünsche und Ziele während der Therapie verändern.

 

Veränderungen können erfolgen, wenn Sie bereit dazu sind, und auch die Umstände es zulassen. Neue Erkenntnisse zu gewinnen, kann manchmal überraschend schnell geschehen. Manches "versteht" man jedoch erst wirklich, wenn sich rationales Verstehen mit dem Körper und den Gefühlen auf einer tieferen Ebene verbinden.

 

Geduld und Beharrlichkeit zahlen sich aus. Ich empfehle Ihnen, dass Sie sich selbst und uns in der gemeinsamen Arbeit gerade zu Beginn etwas Zeit geben. Nach etwa 4 - 6 Gesprächen haben Sie ein Gefühl dafür, ob der Veränderungsprozess in eine für Sie stimmige Richtung geht. Dann besprechen wir, was wir tun oder unterlassen müssen, um Ihren Zielen näherzukommen.

 

Für den Anfang empfehle ich Ihnen wöchentlich oder zweiwöchentlich zum Gespräch zu kommen. Je nach Verlauf können die Abstände danach vergrößert werden. Auch die Zeit zwischen den Sitzungen ist sehr wichtig! Systemische Therapie stößt Veränderungsimpulse an, die Sie in der Zeit zwischen den Gesprächen im Herzen bewegen und nachwirken lassen können.

 

Sie haben Fragen? Rufen Sie mich gern an, um einen Termin zu vereinbaren.


Kosten

Gespräche mit Einzelpersonen: 80 EUR / 60 Minuten
Gespräche mit Paaren, Familien, mehreren Personen: 100 EUR / 60 Minuten
Die Dauer der Gespräche kann individuell vereinbart werden. Die Bezahlung erfolgt im Anschluss an jede Sitzung in bar.
 
Vereinbarte Termine können bis 48 Stunden vorher kostenfrei abgesagt werden.
Auf Anfrage sind Termine am späten Abend oder am Wochenende gegen Honoraraufschlag möglich.

Übernimmt die Krankenkasse die Kosten für meine Psychotherapie?

Als Privatpraxis ist eine Abrechnung über die gesetzliche Krankenkasse nicht möglich.

 

Sind Sie privat versichert oder besitzen eine private Krankenzusatzversicherung? Diese übernehmen möglicherweise Leistungen nach dem Heilpraktikergesetz. Klären Sie bitte vor Behandlungsbeginn die Kostenübernahme mit Ihrer Versicherung ab.
Psychologische Beratung, Paartherapie oder Paarberatung, Familientherapie und Coaching werden weder von gesetzlichen noch von privaten Krankenkassen bezahlt.

Welche Vorteile kann selbst finanzierte Psychotherapie bieten?

Keine Wartezeiten

In der Regel kann ich Ihnen kurzfristig einen Termin für ein Erstgespräch anbieten. Wenn Sie sich für die gemeinsame Arbeit entscheiden, kann es direkt losgehen.

 

Prävention: Vorbeugen ist besser als Heilen

Sie können Psychologische Beratung oder Kurzzeittherapie bereits dann in Anspruch nehmen, wenn sich erste Symptome, Sinnfragen und Probleme einstellen, oder sich eine Krise ankündigt. Frühzeitig Hilfe zu suchen schützt Ihre Gesundheit und Ihre Beziehungen.

 

Stabilisierung und Krisenintervention

Sie warten auf einen durch die gesetzliche Krankenkasse finanzierten Therapieplatz? Damit Sie sich in dieser Zeit stabilisieren können, biete ich Ihnen Gespräche oder Krisenintervention an.

 

Psychotherapie wird nicht aktenkundig

Eine durch die Krankenkasse finanzierte psychotherapeutische Behandlung geht zwangsläufig mit der Stellung einer für den Versicherungsträger dokumentierten Diagnose einher. Das hat ggf. Einfluss auf die Verbeamtung, einen Wechsel in die private Krankenkasse und den Abschluss einer Berufsunfähigkeits- oder einer privaten Krankenzusatzversicherung.

 

Kosten sind möglicherweise steuerlich absetzbar

Beraten Sie sich mit Ihrem Steuerberater.